Schöne verkehrte Welt: Wie die Summer School der HfM Saar entstand

Finanziert von zwei regionalen Stiftungen, die Kulturförderung ernst nehmen, ist an der Saarbrücker Musikhochschule eine Summer School aus der Taufe gehoben worden: 26 Studenten aus aller Welt nehmen am ersten Kurs teil.


Normalerweise läuft es im Kulturbereich so, dass der Initiator einer Idee mühsam auf Sponsorensuche gehen muss. Nicht so beim neuesten Projekt der Hochschule für Musik Saar (HfM): Oswald Bubel von der Stiftung ME Saar und Evi Hager von der Hager-Stiftung hatten bei Rektor Wolfgang Mayer angeklopft und nach einer förderfähigen Idee gefragt.

Der hatte schnell eine parat: eine Summer School. „Wir haben dann in regem Austausch gemeinsam das Konzept entwickelt“, erklärte Mayer bei der offiziellen Eröffnung am Montagabend, dem ersten Tag der Summer School, im Rathaus St. Johann. Außergewöhnlich sei, dass die Kosten nicht bezuschusst, sondern komplett übernommen würden. Auch der Kulturdezernent der Stadt, Thomas Brück, der zu der Feier eingeladen hatte, lobte das Projekt. „Wir hoffen, dass die Studenten viele gute Eindrücke aus Saarbrücken mitnehmen.“ Denn die Teilnehmer kommen aus ganz Europa, Amerika und Asien.

26 sind es im ersten Kurs, einer Streicherakademie unter Leitung von David Grimal und Hans-Peter Hofmann. Bei der Eröffnungsfeier waren sie alle dabei – teilweise etwas geplättet vom langem Unterrichtstag, aber bester Stimmung. Die 26-jährige Yu-chun Lin aus Taiwan empfand schon den Auftakt als Bereicherung: „Professor Grimal hat uns mit seiner Energie angesteckt.“ Ebenso der 24-jährige Franzose Warren Kempf, dem die Summer School an seiner Pariser Hochschule empfohlen worden war: „Ich spiele Bratsche und will mir mal ansehen, wie Musikmachen in Deutschland so läuft.“

Die Summer School soll eine feste Institution werden, die Inhalte der drei Akademien dabei stets wechseln. „Wir wollen langfristig junge Musiker fördern und Studenten für unsere Schule gewinnen“, so Mayer. Die Finanzierung für 2017 steht bereits.
ani , Saarbrücker Zeitung

weitere Informationen

Hochschule für Musik Saar
Bismarckstraße 1
66111 Saarbrücken
Telefon: 0681 967310

Programmheft zur Summer School

Pressemitteilung